Neue Einträge im Romanistik-Blog

  • Escritores en la BNE – Das Autor*innen-Portal der Biblioteca Nacional

    Die spanische Nationalbibliothek stellt seit 2017 einige herausragende Schriftsteller*innen der spanischen Literatur in einem eigenen Portal vor: Escritores en la BNE bietet unteranderem Kurzbiografien von mittlerweile über 250 Autorinnen und Autoren, aber auch direkten Zugang zu digitalisierten Werken. Ein Zeitstrahl gibt Auskunft über wichtige Stationen und Abschnitte im Leben der jeweiligen Literat*innen.


    Das vom spanischen Ministerium für Kultur und Sport geförderte Projekt [...]

  • Vorlesungen von Ottmar Ette im Open Access bei de Gruyter

    Der inzwischen vierte Band mit Vorlesungen des Potsdamer Romanisten Ottmar Ette ist bei De Gruyter in der Reihe Aula im Open Access erschienen. Er trägt den Titel Romantik zwischen zwei Welten. Potsdamer Vorlesungen zu den Hauptwerken der Romanischen Literaturen des 19. Jahrhunderts.

    In der Reihe sind bereits drei weitere Bände erschienen, die alle frei verfügbar und zudem als Printexemplar erhältlich sind:

    • ReiseSchreiben: Potsdamer Vorlesungen zur Reiseliteratur, Berlin, Boston: De [...]
  • Das Coronarchiv öffnet seine Perspektive auf Spanien und Lateinamerika

    Während die Menschheit mit dem Erleben der Corona-Pandemie beschäftigt war und ist, haben sich Zeitgeschichtler*innnen an das Archivieren von (digitalen) Artefakten dieser Umbruchszeit gemacht. Schon im Mai 2020 hat das Museo Reina Sofía eine Online-Ausstellung mit Fotografien aus der Corona-Pandemie gezeigt, in Spanien entstand das Fotoarchiv Archivo Covid. An den Universitäten Hamburg, Bochum und Gießen ist außerdem das Coronarchiv entstanden, das vor kurzem seinen Blick geweitet [...]

  • Das neue älteste spanische Wörterbuch von Alfonso de Palencia

    Manchmal verändern sich Buch- und Wissenschaftsgeschichte durch die Entdeckung eines bislang unbekannten Manuskripts. Das ist durch den Fund eines spanischen Wörterbuchs von Alfonso de Palencia geschehen, das älter ist als das von Antonio de Nébrija:

    Die argentinische Forscherin Cinthia Hamlin hat Teile des Manuskripts in Zusammenarbeit mit Juan Héctor Fuentes in Princeton gefunden und identifiziert. Sie lagen in einem anderen Werk von Palencia, dem Universal Vocabulario en Latín y [...]

  • Die Erschießung von Federico García Lorca als Dokudrama

    Am 18.8.1936 – heute vor 85 Jahren – wurde Federico García Lorca von Francos Milizen erschossen. Als Künstler, Intellektueller, Linker, Homosexueller steht Lorca für vieles, das nicht in die Vorstellungen des Frankismus passte. Die Suche nach seinem Grab steht stellvertretend für eine immer noch virulent geführte Debatte um den Umgang mit der spanischen Vergangenheit. RTVE zeigt in seiner Mediathek zu diesem Anlass die Serie Lorca, muerte de un poeta:

    Lorca, muerte de un poeta

    In [...]

  • Tintin und Arsène Lupin als Podcast

    Hergés Comicbände über Tintin sind wohlbekannt und kaum ohne ihre charakteristischen Zeichnungen vorstellbar – oder doch? Diese Frage lässt sich an der Hörspielreihe von France Culture erproben: Vier Bände wurden aufwändig produziert und können kostenfrei als Podcast gehört werden. Eine weitere rein auditive Begegnung wird mit Maurice Leblancs Arsène Lupin, gentleman cambrioleur angeboten, der momentan auch sein Unwesen auf Netflix treibt.

    Die Tintin-Reihe beinhaltet die Abenteuer Le [...]

  • H-ART. Revista de historia, teoría y crítica de arte: Zonas de contacto: Art History in a Global Network?

    H-ART. Revista de historia, teoría y crítica de arte: Zonas de contacto: Art History in a Global Network? Heute möchten wir Ihnen die neueste Ausgabe der im Open-Access publizierten Zeitschrift „H-ART Revista de historia, teoría y crítica de arte“ vorstellen. Sie widmet sich unter dem Titel „Zonas de contacto: Art History in a Global Network?“ der internationalen Vernetzung der Kunstgeschichte. Mitherausgeberin María Clara Bernal fasst die Ausgabe im Editorial wie folgt zusammen:

    La mayoría de los artículos que conforman este número, entre ellos el artículo editorial, parten de y [...]

  • Kulturprogramm des Instituto Cervantes Hamburg im September 2021

    Spanischer Filmclub 

    Di, 7. September 2021, 19 Uhr

    El viaje de Marta – Marthas Reise (Spanien, Frankreich 2019)

    Nach ihrem gefeierten Film La plaga, der mit den narrativen Grenzen des Dokumentarfilms spielt, reist die Regisseurin Neus Ballús in den Senegal. Dort treffen noch immer die Werte und Ideen europäischer Touristen auf die von Einheimischen, die von „seltsamen und unverschämten Personen“ besucht werden. Zudem begleitet Ballús die junge Marta auf dem Weg zum Erwachsenwerden. [...]

  • apropos – Die 6. Ausgabe ist online
    Titelblatt apropos Juli 2021
    Titelblatt apropos Juli 2021

    Seit dem 21. Juli ist die jüngste Ausgabe des Open-Access-Journals Apropos [Perspektiven auf die Romania] veröffentlicht und frei zugänglich. Die junge Fachzeitschrift wird von Wissenschaftler*innen der Romanistik an der Universität Rostock herausgegeben und möchte „die verschiedensten Facetten der Romania aus einer fachübergreifenden, Disziplinen vereinenden und kulturwissenschaftlichen Perspektive“ betrachten. Der Austausch zwischen etablierten und [...]

  • Pedro Almodóvar eröffnet Filmfestival von Venedig mit „Madres paralelas“
    'Madres paralelas' von Pedro Almodóvar
    Credit: El Deseo

    Der neue Film „Madres paralelas“ des spanischen Regisseurs Pedro Almodóvar wird die 78. Filmfestspiele in Venedig eröffnen. Es wurde bereis ein dialogfreier Trailer veröffentlicht, der einen visuellen Eindruck des neuesten Films gibt: unverkennbar die Schauspielerinnen-Riege, mit zahlreichen bekannten Darstellerinnen, denen der Regisseur bereits in vielen seiner Filme das Vertrauen geschenkt hat (allen voran Penélope Cruz, Aitana Sánchez-Gijón, Julieta Serrano und [...]

zum Blog